Wie ein Traditionsunternehmen für Pekannuss-Konfekt aus den 1930er Jahren auf TikTok für Aufsehen sorgt

Stuckey's ist ein Süßwarenhersteller, der für seine Pekannussrollen und kitschigen Souvenirs bekannt ist. Die Produkte sind in seinen Mini-Märkten an US-Autobahnen erhältlich.

Stuckey’s steigerte seine Online-Umsätze in nur zwei Jahren um 750 %

Stuckey's begann 1937 als bescheidener Straßenstand in den Nebenstraßen Georgias und entwickelte sich in den 1960er Jahren zur ersten Einzelhandelskette am Straßenrand in den USA. Man hätte damals wohl kaum jemanden getroffen, der nicht beim Gedanken, kurz von der Interstate abzufahren, um aufzutanken und bei Stuckey's die berühmten Pekannussrollen zu erstehen, ins Schwärmen geraten wäre.

Das florierende Familienunternehmen Stuckey's erreichte 1960 den Höhepunkt mit fast 400 Läden in 40 US-Bundesstaaten. Aber wie die meisten erfolgreichen Familienunternehmen zu dieser Zeit beschloss die Familie Stuckey, das Unternehmen zu verkaufen. Es war damit nicht mehr im Familienbesitz.

Bis Stephanie Stuckey auf der Bildfläche erschien... Die Enkelin des Firmengründers beschloss im November 2019, das Unternehmen zurückzukaufen. 

Der Haken bei der Sache? Die Verschuldung von Stuckey's hatte eine sechsstellige Höhe erreicht. 

Doch bewaffnet mit einer Leidenschaft für das Familienunternehmen und einer Vorliebe für Pekannüsse machte sich Stephanie daran, das Erbe ihrer Familie wiederzubeleben und herauszufinden, wie sie das Unternehmen wieder rentabel machen könnte.

  • 750 %
    Steigerung des Online-Umsatzes in zwei Jahren
  • 4.500 %
    Steigerung der Follower auf LinkedIn in zwei Jahren
  • 16.000+
    TikTok Follower

Omas Rezept wird wieder aufgegriffen

Nach dem Rückkauf ihres Familienunternehmens ermittelte Stephanie zunächst, welches Produkt den meisten Gewinn erzielte. Es überrascht nicht, dass es die Pekannussrolle war – das Konfekt, das das Unternehmen seit mehr als 85 Jahren herstellt –, und das sich durchweg als Bestseller erwiesen hatte.

Nachdem die Produktion über 50 Jahre ausgelagert war, schmeckte Stephanie den Unterschied. Das Rezept war nicht mehr das Originalrezept ihrer Großmutter, und sie wusste: Wenn sie den Umschwung für das Unternehmen erzielen wollte, brauchte sie diesen authentischen Geschmack. 

So erwarb sie in der Kleinstadt Wrens in Georgia ein Süßwarenwerk und eine Schälanlage für Pekannüsse. Ein Großteil ihrer Kommunikation erfolgt über die sozialen Medien. Hier gewährt sie einen Blick hinter die Kulissen der Herstellung der Süßigkeiten bei Stuckey's.

„TikTok war für meinen Erfolg entscheidend. Ich kann visuell festhalten, wie die Schokolade hergestellt wird. Das lieben die Leute“, erzählt Stephanie.

Mithilfe der neuen TikTok Integration von Hootsuite plant Stephanie Beiträge auf TikTok, die den Herstellungsprozess der Süßigkeiten, ihre Familiengeschichte und die Schätze illustrieren, die sie auf ihren Roadtrips durch die USA entdeckt. Und da Stuckey's auf TikTok über 16.000 Follower erreicht, steht außer Zweifel, dass Interesse an diesen interessanten Inhalten besteht.

Mit einer einfachen (und intelligenten) Content-Strategie eine große Fangemeinde gewinnen

Als Stephanie begann, das Unternehmen wieder aufzubauen, wusste sie: Die Zukunft liegt im Geschichten erzählen. Wenn sie die richtige Zielgruppe ansprechen und ihre Botschaft vermitteln wollte, waren die sozialen Medien für sie der Schlüssel zum Erfolg.

„Die sozialen Medien haben Stuckey's völlig verändert“, erklärt Stephanie. „Ich finde, für kleine Unternehmen machen die sozialen Medien einiges wett.“

Zu Beginn ihrer Karriere besaß Stephanie kaum Erfahrung mit sozialen Medien. Sie kannte Stuckey's besser als jeder andere und begann daher, einfach jeden Tag konsequent Content zu posten. 

„Durch die täglichen Beiträge gewann ich Follower“, erklärt Stephanie. „Ich bin gewiss keine Expertin, wenn es um soziale Medien geht. Hootsuite hatte aber die von mir benötigten Ressourcen parat und wurde quasi zu einer Erweiterung meines Teams.“ 

Anhand von Hootsuite Analytics entdeckte Stephanie, dass die wirksamsten Beiträge diejenigen waren, in die sie die Geschichte von Stuckey's einflocht. Stephanie machte sich die Nostalgie rund um die Marke Stuckey’s zunutze – vor allem auf ihrem LinkedIn Konto, wo sie stets spannende Storys über den Weg des Unternehmens erzählt. So ist die Zahl ihrer Follower in weniger als zwei Jahren auf mehr als 100.000 angewachsen.

„Mit Hootsuite Analytics kann ich mir jede Woche die Analysen ansehen und weiß dann, welcher Beitrag die meiste Interaktion erzielte und warum“, erklärt sie. „Dann poste ich mehr davon – und besser. So ist die Zahl meiner Follower auf LinkedIn in weniger als zwei Jahren von 200 auf fast 100.000 gestiegen.“

Die sozialen Medien haben Stuckey's völlig verändert. Ich finde, für kleine Unternehmen machen die sozialen Medien einiges wett.

Stephanie Stuckey
CEO
Stuckey's

Über die sozialen Medien die menschliche Seite eines Pekannussrollen-Imperiums zeigen

Nach Besichtigung der alten Standorte von Stuckey's wurde Stephanie bewusst, wie viel Arbeit nötig war, um den Umschwung für das Unternehmen zu erzielen. Einige alte Gebäude von Stuckey's waren seit Jahrzehnten nicht saniert worden. Stephanies Präsenz in den sozialen Medien war fröhlich und optimistisch. Sie spiegelte nicht die Mühen und Tränen wider, die es sie kostete, um das Unternehmen wieder in die schwarzen Zahlen zu bringen. Also postete sie ein Foto auf LinkedIn vom tatsächlichen Aussehen des Ladens mit der Unterschrift: „Stuckey’s ist ein renovierungsbedürftiges altes Haus, und unser Unternehmen braucht viel liebevolle Pflege. Aber ich bin entschlossen, diesem Unternehmen wieder auf die Beine zu helfen.”

Nach Veröffentlichung des Beitrags erhielt sie die üblichen rund 20 Likes. Binnen einer Stunde jedoch war die Tausendermarke erreicht. Und binnen eines Monats hatte Stephanie eine Million Menschen mit diesem einen Beitrag erreicht.

„Da wusste ich, dass ich auf dem richtigen Weg war. Und ich begann von da an, wirklich an Zugkraft zu gewinnen“, erklärt sie. „Es geht darum, deiner Zielgruppe ehrlich über deinen Weg zu berichten. Sei authentisch und echt.“

Als die Interaktion sprunghaft zunahm, begann Stephanie, sich über LinkedIn mit Kontakten auf Führungsebene zu verbinden und so mehr Chancen für ihr Geschäft zu erschließen. Einmal postete sie auf LinkedIn, dass Stuckey’s Pekannüsse früher auf Delta-Flügen serviert wurden und wie schön es wäre, wenn sie wieder ein Snack an Bord wären. Am nächsten Tag erhielt sie eine E-Mail des CEOs von Delta Air Lines zu ihrem Beitrag.

„Die sozialen Medien machen wirklich vieles wett – man kann mit hochrangigen CEOs in Kontakt treten, an die man früher niemals herangekommen wäre“, meint sie. „Wenn du eine kleine, heruntergekommene Comeback-Marke bist, eine gute Botschaft konsequent vermittelst und und Tools wie Hootsuite als Hilfestellung nutzt, kannst du den Aufstieg auf jeden Fall schaffen.“ 

Pläne

Stephanies Ziel für das Unternehmen, das sie als „80-jähriges Startup“ bezeichnet, ist es, die angesagteste Marke für Pekannüsse in den USA zu werden. Mit einem Anstieg der Online-Verkäufe in zwei Jahren um 750 % und einer wachsenden Anzahl treuer Fans feiert Stuckey's ein Comeback und ist auf dem besten Weg, genau das zu werden: ein 80-jähriges Startup. 

„Pekannüsse sind die einzigen in Amerika heimischen Nüsse und trotzdem nicht in den Snackregalen von Lebensmittelläden und Minimärkten zu finden“, erläutert sie. „Ich möchte das ändern. Ich möchte nicht nur, dass die Pekannuss den ihr zustehenden Platz in amerikanischen Snackregalen erhält, sondern ich möchte, dass es Stuckey's Pekan-Snacks sind.“ 

In dieser Fallstudie verwendete Produkte

Hootsuite Professional

Entdecken Sie, wie Hootsuite Ihnen helfen kann, Ihre Marke aufzubauen und Ihre Geschäftsergebnisse in sozialen Medien zu erreichen

Jetzt 30 Tage kostenlos testen